Blog

Da ich immer noch krank😷 bin und das Thema in letzter Zeit öfter aufkommt, heute nochmal Theorie.
Der Text ist lang, ich weiß, aber das Thema ist mir auch sehr wichtig!

Begrüßen, aber bitte richtig…

– Hundewelt….Menschenwelt….

Der größte Fehler ❌⭕den wir Menschen machen, ist unsere Wahrnehmungen der Welt, auf die des Hundes 🐕zu übertragen.

Der Hund🐕 sieht die Welt🌎 allerdings anders wie wir und so können wir gleich von Anfang an alles falsch machen.
Grundsätzlich ist festzustellen das der Hund 🐕ein Tier ist und KEIN Mensch 🕴💃 und somit ganz anderen Instinkten nachgeht.
Ja, ich weiß viele sagen jetz, ach wer hätte es gedacht… Nur leider seh ich immer öfter das die Hunde 🐕wie Kleinkinder👶 behandelt werden und alles andere als Glücklich damit sind, aber das ist ein anderes Thema.

Also, wie richtig.

Eigentlich ganz einfach, wenn man sich folgende Reihenfolge merkt.

-Nase. 👃 – Augen. 👁 – Ohren. 👂

Der Hund 🐕nimmt seine Umgebung, anders wie wir, erstmal mit der Nase 👃wahr, dann über die Augen👁 und zuletzt mit den Ohren👂. Bei uns Menschen ist das Sehvermögen👁 das Tor der Welt🌎, beim Hund ist es seine Nase.
So und jetzt überlegt mal wie viele von uns Menschen 💃🕴die Hunde🐕 begrüßen…..

Viele Leute die ich beobachte und ja ,meistens Frauen💃, begrüßen Hunde 🐕mit sehr hohen und quietschenden Lauten, einer aufgeregten Stimme und viele Worte die der Hund 🐕eh nicht versteht.
Dann wird auf den Hund zugegangen, sich vorne übergebeugt und der Hund auch noch direkt über den Kopf 🐶gestreichelt.
Diese Art der Begrüßung ist völlig falsch, wenn wir bedenken wie der Hund 🐕die Welt 🌎wahr nimmt und sich Hunde untereinander begrüßen. Wir können von Glück 🍀reden das unsere Hunde🐕 meist gut sozialisiert sind und sich daran von klein auf gewöhnen mussten, sonst würde so eine Begrüßung anders enden.

Da der Hund🐕 uns erst hört, uns aber noch nicht einmal riechen👃 konnte, weil er dafür gar keine Zeit hatte und wir ihm die Chance dazu nehmen, ist die Begrüßung über die Stimme für ihn die reinste Katastrophe. Der Hund 🐕nimmt unsere hektische und aufgeregte Energie wahr, die ihm sagt dieser Mensch hat absolut keine Ahnung. 🙄🙁
Und damit hat er wohl recht, sonst hätten wir uns dem Hund höflich vorgestellt und nicht dafür gesorgt das wir schwach und negativ rüber kommen.

Jetzt stellt euch mal kurz vor euch begrüßt jemand indem er auf euch zugerannt kommt, mit hoher piepsender Stimme, euch um den Hals fällt und ihr nicht mal die Chance habt Luft zu holen um euch Vorzustellen.
Na wie findet ihr den Gedanken? 🤔😓
Somit brauchen wir uns echt nicht wundern wenn der Hund knurrt, bellt oder schnappt.

Wir tätscheln und streicheln sie bevor sie uns überhaupt kennen.
Sind wir jetzt noch diejenigen die auf den Hund zugehen, signalisieren wir ihm sogar noch das er der Chef ist und wir uns freiwillig unterordnen.
Tja und das ist jetzt der Zeitpunkt wo sich ein Charakter starker Hund die Hände reibt und sagt, ab heute hast du verloren. Ich Chef, du nix….

Ihr seht wie wichtig das ganze ist.

Also was machen wir beim nächsten mal?
-Nase👃 -Augen👁 -Ohren👂

Wir halten den Mund👄⭕, bleiben ruhig stehen und lassen unseren Körpergeruch für uns sprechen.
Daraus entnimmt der Hund🐕 alle wichtigen Informationen 📃über uns. Haben wir Angst, sind wir nervös, haben wir stress, sind wir ruhig und sicher….
Kann uns der Hund🐕 riechen, weiß er meist zum Schluss mehr über uns als wir selbst in dem Moment. Von daher ist es wichtig einem Hund🐕 selbstbewusst und mit ruhiger Energie gegenüber zu treten.

Der Hund🐕 kommt auch selten frontal auf euch zu, da das nicht in seiner Natur liegt, außer er möchte euch herrausfordern( dann viel Spaß🙈). Hunde/ Wölfe nähern sich im Bogen.

Zudem solltet ihr Augenkontakt👁⭕ vermeiden. Ignoriert den Hund🐕 und lasst ihn einfach kommen. Somit drückt ihr schon mal aus das ihr Rang höher seit, den alles folgt dem Rudelführer, nicht der Rudelführer kommt.

In der Hundewelt 🐶🌎ist es auch normal im Schritt zu riechen, das hat keinen Sexuellen Grund.
Bleibt der Hund🐕 nun bei euch, drückt sich an euch ran oder berührt euch in irgend einer Art und weiße, so dürft auch ihr ihn streicheln. Aber bitte nicht unbedingt über den Kopf🐶.
So beschrieben hört sich das alles nach einer ewigen Tortur an, aber im Prinzip geht das innerhalb von wenigen Minuten. 🕘

Wenn der Hund🐕 schnuppert und geht, dann lasst ihn ziehen. Wenn ihr ihm hinterher lauft und er es als aufdringlich wahrnimmt, wird er euch sein schönstes lächeln zeigen und ihr könnt sehen wieviel Zähne der Bursche noch hat…

Last ihm also Zeit. 🕘

Und denkt dran, der erste Eindruck entscheidet über euere weitere Beziehung zueinander.

Euch jetzt noch einen schönen Abend und immer dran denken 👃👁👂….

 

Hunde🐕 und ihre Nase…
Da ich selbst so einen Schnüffler zuhause habe wollte ich euch mal erzählen wie wichtig das ganze für unsere🐕 Hunde ist.

Schnüffel ist ein großer Wohlfühlfaktor für unsere 🐕Hunde, ich sage immer die lesen ihre Zeitung📰 um zu wissen was in der Welt 🌏so los ist.

Die Geruchsnerven stehen in direkter Verbindung mit dem limbischen System, der Teil des Gehirns in dem Gefühle ♥verarbeitet werden.

Lassen wir unsere Hunde🐕 nun auf den Spaziergängen 🏞ausgiebig schnüffeln, lasten wir ihn körperlich wie auch geistig aus. Daher ist es auch wichtig nicht jeden Tag die selbe Strecke zu gehen. Der Hund möchte was neues Sehen und vor allem auch riechen!

Nicht immer die gleiche Hundedame von der Nachbarstraße, die selbe Hasenspur🐇 die da täglich kreuzt….

Hundenasen sind so fein, die können anhand der Duftmarke die ein Hund🐕 zuvor da gelassen hat feststellen ob Männchen🕴 oder Weibchen,💃 Alter, gesund oder krank, war läufig wird läufig, is trächtig, selbstbewusst oder zurückhaltend… Auch noch Tage später.

Von daher lasst eure Hunde🐕 ihre Nase benutzen, auch wenn es dann eventuell etwas langsamer vorwärts geht…euer Hund ist glücklich, danach körperlich und geistig ausgelastet und nur Zufriedene Hunde sind gute Hunde!

In diesem Sinne 👋einen schönen Abend euch noch!

Gestern mittag hatten wir uns bei allerschönstem Sonnenschein🌞 zu einer Trainingsstunde📋 verabredet.

Marley der Briard🐶, mag keine anderen Rüden, also hab ich versucht welche zu finden, was bei uns gar nicht so leicht ist. Ich kenne viele Hundebesitzer, haben einige Gassi- geh- Gruppen und dennoch war es ein Problem. Mit Hündinnen hätte ich zu Haufen dienen können, in den verschiedensten Charakteren. Aber Rüden🤔

Einer ist mir auf Anhieb eingefallen und Sonja machte mit ihrem Rüden Strupi 🐶auch sofort mit.
Strupi ist jedoch ein sehr sozial verträglicher Hund 🐶der auch eher nachgibt, von daher dachte ich mir fast das dies für Marley kein Anreiz sein würde. Aber ausprobiert wurde es trotzdem und außerdem viel mir auch erstmal kein anderer ein.

Ja so trafen wir uns und es kam wie ich mir dachte 🙈 die Hunde sahen sich und es war entspannt. Wir liefen erst im großen Abstand aufeinander zu und aneinander vorbei, verringerten dabei immer mehr den Abstand… Nix, Entspannung pur.

Da viel mir noch ein Rüde ein, also Handy raus und nachgefragt.

Florian kam dann auch noch und wir versuchten es abermals… Wieder nichts!

Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten, entweder lag es an der fremden Umgebung🏞, es ist einfach *der eine Rüde*, die Ausstrahlung der Leute….

Nach einer halben Stunde⌚ training, brachen wir ab und beschlossen einen Spaziergang 🏞zu machen bei dem Wetter🌞. Gesagt getan, wir holten Jule noch und liefen mit Marley und Strupi eine Runde. Alles doch recht entspannt.

Für das nächste Training📋 versuchen wir den Rüden zu finden um zu sehen was ihr Problem miteinander ist.